Do's & Don'ts

Laufen: 11 wichtige Regeln

Der Vienna City Marathon 2016 ist zwar Geschichte, doch die kommenden Laufevents stehen bereits in den Startlöchern. Gutes Benehmen und Fairness gehören zu jedem Rennen dazu, daher sollte man am Start, unterwegs und im Ziel unbedingt einige wichtige Regeln befolgen. 

Wie verhält man sich beim Wettkampf richtig? Was sollte man auf keinen Fall tun? Und was sind die absoluten No-Gos? Do's und Don'ts gibt es auch bei einem Marathon und die sollte jeder Läufer stets beachten.

Drängeln und drücken machen zum Beispiel keinen guten Eindruck auf Ihre Mitläufer und auch das andauernde Piepsen einer Pulsuhr kann zur wahren Geduldsprobe werden. 

Ob am Start, während dem Lauf oder im Ziel - Wir haben Ihnen einen einfachen Läufer-Knigge zusammengestellt, mit dem Sie bei jedem Wettbewerb eine gute Figur machen. 

1. Straße spucken
Die wertvolle Flüssigkeit, die sich während dem Laufen im Mund zusammensammelt, wird meist achtlos auf der Strecke ausgespuckt. Wenn man ganz alleine auf der Strecke läuft, ist das prinzipiell kein Problem. Doch während des Rennens dem Nachbar auf die Schuhe zu spucken, ist ein absolutes No-Go. 

Achten Sie darauf, wenn Sie spucken müssen, dass Sie das in die Büsche tun. Es sollten aber keine Zuschauer in der Nähe sein. Gibt es während dem Lauf keine Möglichkeit die überschüssige Flüssigkeit loszuwerden, dann schlucken Sie sie einfach runter. 

Lesen Sie weiter: Do's & Don'ts beim Laufen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

X

Login Registrieren