Fitnessmethoden

Laufen/Jogging

Kostengünstig, effektiv und einfach - drei Eigenschaften, ein Sport: Jogging. Egal ob professionell oder "nur" hobbymäßig betrieben, der Laufsport begeistert Alt und Jung. Hat einen das Lauffieber mal gepackt, lässt es einen nicht mehr so schnell los. Lassen Sie sich also auf das Erlebnis Laufen ein und nutzen Sie es für Ihre Idealfigur
.

Die Idee:

Jogging ist als Ausdauersport konzipiert, der leicht, schnell und relativ kostengünstig auszuüben ist. Man benötigt im Grunde genommen keine spezifischen Fähigkeiten oder Fertigkeiten, um den Sport auszuüben. Man kann schon durch einige regelmäßige Dauerläufe die Kondition beträchtlich steigern und tolle Erfolgserlebnisse verbuchen. 

Als “Erfinder“ des Jogging gilt der neuseeländische Trainer Arthur Lydiard (1917-2004). Der Vater des Joggings gründete im Jahre 1961 den ersten Jogging Club. Von Neuseeland gelangte die Idee in die USA und schließlich in die ganze Welt. Heute ist der Laufsport international ein weit verbreitetes Hobby und zeichnet sich vor allem durch seine Unkompliziertheit in der Ausübung aus. 


Die Sportart:

Um Jogging zu betreiben braucht man keine besondere Ausrüstung, einzig das Material an den Füßen ist wesentlich. Das bedeutet, dass man den Sport nicht mühsam in langwierigen Kursen erlernen, oder einem Verein beitreten muss, um Jogging ausüben zu können.

Kalorienverbrauch
Laufen ist gesund, kräftigt Herz und Kreislauf, verhindert Übergewicht und macht obendrein auch noch Spaß. Man steigert also im Handumdrehen die körperliche Fitness und Ausdauer und verbessert zudem die Knochendichte. Als diätunterstützende Aktivität eignet sich Laufen hervorragend, da man viel Energie (Kalorien) verbraucht und je nach Geschlecht, Gewicht, Geschwindigkeit und Beschaffenheit der Laufstrecke bis zu 800kcal pro Stunde verbrennen kann. ACHTUNG: Bei einem Body-Mass-Index über 30 wird von der Ausübung des Laufsports abgeraten, da die Gelenke durch das hohe Gewicht zu stark belastet werden.

Sport und Fitness

Laufen macht Spaß und hilft beim Abnehmen.


Was man zum Laufen braucht
Ein, je nach Jahreszeit, kurzes oder langes Shirt (optimal sind hier atmungsaktive Materialien), eine kurze oder lange Trainings- oder Laufhose, ein gutes Paar Laufsocken und hochwertige Laufschuhe. Am unteren Ende des Körpers sollten Sie auf gar keinen Fall den Sparstift ansetzen. Gute Laufschuhe sind das A und O im Laufsport und können Sie vor unangenehmen und gefährlichen körperlichen Gelenksabnützungen an Knien, Knöcheln und Co. schützen. Auch geeignete Laufsocken sind zu empfehlen - Ihre Füße werden es Ihnen danken. Wer regelmäßig längere Strecken läuft sollte seine Füße genau vermessen und untersuchen lassen, um sich einen optimal angepassten Laufuntersatz zu sichern. Fixe Lauftermine und Trainingseinheiten sind nicht jedermanns Sache. Wer sich lieber an einen strikten Laufplan halten möchte, der sollte sich regelmäßig zur Disziplin ermahnen und sich eine zweite bessere Laufhälfte zulegen. Zusammen läuft es sich nicht nur leichter und schneller, man motiviert sich auch gegenseitig und lässt der Faulheit so keine Chance.

Lesen Sie weiter: die wichtigsten Jogging-Regeln
1 2 3

X

Login Registrieren