Mental-Mythen

Stress bekämpft den Speck!

Stress macht uns müde und mürbe, aber kann er auch überflüssige Kilos bekämpfen? Wirkt sich der nervenaufreibende Arbeitsalltag tatsächlich auf den Körperfettanteil aus, oder futtern wir uns gerade in stressigen Situationen ein paar Extra-Kilos auf die Hüften?


Kennen Sie das? An besonders stressigen Tagen fällt man abends mit einer Tüte Chips auf die Couch und denkt sich: "Das gönn' ich mir." So schlemmt man mit "gutem" Gewissen dahin und vertilgt mitunter schon mal eine ganze Tafel Schokolade. Und das alles, weil man die durch den Stress abgebauten Kilos wieder gutmachen muss. Falsch gedacht! Ein gehetzter Alltag macht uns zwar hungrig und unterstützt Frust-Fressattacken - für die Figur ist er allerdings ganz und gar nicht förderlich.

Studien belegen, dass Menschen mit einem besonders aufreibenden Berufsalltag und konstant hohem Stresspegel in sechs Jahren in etwa zehn Kilo zunehmen. Es lohnt sich also nicht, von Termin zu Termin und dann auch noch zu privaten Verabredungen zu hetzen und dabei zu glauben, dass man getrost auf einen Besuch im Fitnessstudio verzichten kann.

Nehmen Sie sich lieber einen Abend in der Woche Zeit, um bewusst Work-Out und Sport zu machen. Schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe! Durch sportliche Aktivitäten verbrennen Sie nicht nur Kalorien, sondern bauen auch Stress ab.

X

Login Registrieren